Tag 11: Cinque Terre

Mit Bus und zwei Zügen sind wir heute die 58 Kilometer nach Vernazza (Cinque Terre) gefahren. Hier ist es erholsam: keine Bagni, kein (motorisierter) Verkehr, freie Sicht aufs Meer, Klippen, Gischt, steile Gässchen usw. Verständigung ist auch kein Problem, weil Cinque Terre als Top-Destination in allen Ami-Reiseführern steht. Der Ort wird hauptsächlich von Tagestouristen bevölkert, so dass es am Abend schön ruhig wird. Jedenfalls: Reichlich Kontrast zum Rest der toskanischen Küste, die wir in den vergangenen Tagen erlebt haben. Zwischen den fünf Cinque-Terre-Dörfern gibt es viele Wanderwege durch die Klippen, morgen machen wir uns auf die Socken.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Tag 11: Cinque Terre“

  1. Schweinerei, und ich sortier hier meine Bilder, säge Alurahmenleisten und leg immer mal frisches Papier in den Drucker. Von wegen Dolce Vita in Italien!

    Ein neidischer Gruß aus Genua – Thomas (PS ich komm wieder wenn die Touris weg sind, ätsch!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) :| :zzz: :zwinker: :zip: :yes: :yeah: :yahoo: :x :write: :whistle: :verwirrt: :uebel: :tired: :sunglasses: :sun: :stop: :star: :sick: :shame: :rolleyes: :roll: :puh: :psst: :pray: :phone: :pfeif: :oops: :ohoh: :o :nono: :nixverstehn: :nick: :negative: :mrgreen: :love: :lol: :lamp: :lach: :knock: :kiss: :idea: :huahaha: :hi: :hello: :hearty: :grins: :dentist: :cry: :cool: :coffee: :clown: :call: :bee: :arrow: :argh: :angel: :ach: :P :D :?: :? :) :( :!: 8O 8)