Sevilla Tag 3

Jetzt ist der Urlaub fast rum. Die Füße haben ihre Arbeit getan, 265 km in zwei Wochen, wobei wir an dem einen verregneten Tag nur auf 600 Meter gekommen sind. 

Sevilla ist wieder mal eine tolles Städteerlebnis gewesen, die spanische Küche ist immer wieder sehr lecker. An die Essenszeiten konnten wir uns in den drei Tagen nicht gewöhnen. Wenn wir mittags Hunger haben, sitzen die alle noch beim Frühstück… Und so eine volle Stadt und so viele Menschen sind wir nicht mehr gewöhnt. Wann waren wir zuletzt in einem Einkaufszentrum? Irgendwie sind einem so viele Leute doch unangenehm. Aber hier sind die Inzidenzzahlen im Vergleich zu Deutschland extrem niedrig und trotzdem sind die Leute sehr viel vorsichtiger als bei uns. Wo man zu Hause belächelt wird, wenn man mit Maske rumläuft, sieht man hier viel mehr Menschen mit Masken. Auch draußen und besonders in der belebten Fußgängerzone. Hier stehen die Desinfektionsmittelständer in Eingangsbereichen nicht nur wegen des Hygienekonzepts, hier nutzt sie jeder.  Trotzdem haben wir den Aufenthalt in Innenräumen vermieden und auch zum Essen immer draußen gesessen, bei den Temperaturen zum Glück kein Problem. Und ab morgen geht es dann ja nicht mehr, dass man im T-Shirt draußen sitzt. Also genießen wir den letzten Nachmittag und Abend noch. Hasta luego.

Print Friendly, PDF & Email

Sevilla

Wir waren ja 2007 bei unserer Andalusienreise schon mehrere Tage in Sevilla. Inzwischen hat sich hier viel verändert. Die Metro, die damals im Bau war, ist fertig. Viele Straßen sind inzwischen zu Fußgängerzonen umfunktioniert worden. Das macht bei diesen engen Gassen in der Altstadt auch wirklich Sinn. Man muss nicht mehr bei vorbeifahrenden Autos in Hauseingänge springen. Am Plaza Mayor gibt es eine riesige Holzskulptur als Überdachung und Schattenspender. Die berühmten Sehenswürdigkeiten sind immer noch an ihrem Platz. Wir mussten uns heute nicht mehr anstellen, um zum Beispiel in den Alcázar zu gehen, da waren wir 2007 schon. Heute waren schon um 10 Uhr lange Schlangen. Hier nochmal der alte Reisebericht mit Sevilla von 2007 2007-03-Andalusien

Sevilla gefällt uns immer noch sehr gut. Mit seinen schönen Plätzen, Cafés und Kneipen, den tollen Parks und natürlich den Hauptsehenswürdigkeiten. Kathedrale mit Giralda, Plaza España und Torre de Oro sind wir natürlich auch abgelaufen. Ein Café con leche hier, ein Bierchen dort… Wir genießen die paar Tage hier jetzt nochmal richtig. Aber nach zehn Tage auf einsamen Pfaden ist das schon ganz schön anstrengend.

Print Friendly, PDF & Email