Hurtigruten

MS Midnatsol – da sind wir. Das Einschiffen des Autos ist bei Hurtigruten wesentlich komplizierter als bei Colorline, da nicht alle Autos von A nach B fahren. Hier muss genau sortiert werden, wer wann wieder aussteigt. Und die Fracht muss noch sinnvoll verladen werden. Daher sind wir heute mit 30 Minuten Verspätung in Trondheim gestartet.

Auf dem Schiff geht es wesentlich ruhiger zu als auf der Kiel-Oslo Fähre. Nur ein Shop, ein Café, ein Restaurant und zwei Bars. Viele kuschelige Sitzecken, die meisten mit Meerblick. Die beliebtesten Sitzplätze sind die in der Panoramalounge, wo man 180 Grad Blick auf Norwegen hat. Natürlich wird hier frühzeitig reserviert, aber nicht mit Handtüchern sondern mit der Ehefrau. Wenn ein Platz in der ersten Reihe frei wird, springt die zweite Reihe auf…

Beim Aufstehen der Leute dort hat man immer das Gefühl, man müsste gleich Erste Hilfe leisten. Das Alter liegt hier zwischen 65 und 85. Die Jüngeren sitzen draußen auf dem Sonnendeck (deren Knochen vertragen noch das feuchte Wetter) und schauen sich die beeindruckende Landschaft aus nächster Nähe an. Denn Norwegens Küste liegt oft zum Greifen nah.

Das Wetter spielte heute nur bedingt mit. Im strömenden Regen sind wir in Moholt abgefahren (super zum Beladen des Autos), im Nieselregen abgelegt und bis jetzt war es dann trocken, bewölkt und zeitweise auch sehr windig. Trotzdem liegt die Midnatsol wie ein Stein im Wasser, von Schiffsbewegungen ist kaum was zu spüren. Und statt der Innenkabine haben wir eine Außenkabine bekommen. Begrenzte Sicht zwar, aber immerhin. Morgen vor dem Frühstück geht’s dann über den Polarkreis.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Hurtigruten“

  1. Hallöchen
    hoffe es geht euch gut
    falls euch noch nicht schlecht geworden ist vom Schifffahren hier eine gute Essensidee

    Gratiniertes norwegisches Seelachsfilet mit Mozzarella

    Zutaten für 4 Portionen

    800 g
    norwegisches Seelachsfilet
    800 g
    Blattspinat oder 300 g TK-Spinat
    60 g
    getrocknete Tomaten
    60 g
    Kapernäpfel
    160 g
    kleine Kirschtomaten
    130 g
    Mini-Mozzarella
    60 g
    Butter
    3 EL
    Semmelbrösel
    4 EL
    Zitronensaft
    Salz, Pfeffer

    Schlüsselinformation

    Produkt
    Seelachs (Köhler)
    Art des Gerichts
    Hauptgericht
    Zubereitungszeit
    20 Min
    Schwierigkeitsgrad
    einfach

    Zubereitung

    Norwegisches Seelachsfilet waschen, trocken tupfen und mit Zitronensaft beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf ein Backblech oder in eine große Auflaufform geben. Spinat putzen und in reichlich kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Getrocknete Tomaten klein schneiden. Kapern und Mozzarellakugeln halbieren. Große Kirschtomaten halbieren, die restlichen ganz lassen. Spinat ausdrücken und mit Salz, Pfeffer, Tomaten, Kapern, Mozzarella, Kirschtomaten, Butter und Semmelbröseln vorsichtig vermengen. Die Masse auf das Fischfilet geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C) ca. 20 Min. backen. Das Backblech aus dem Backofen nehmen und das Filet auf Tellern anrichten.

  2. Hallo ihr drei, mummelt euch schön in die Decken ein.Die Luft und die evtl. Sonne an Bord wird euch gut tun.Geniesst die schöne Landschaft ich freue mich schon auf nächsten Fotos. Gruß und Kuss O+S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) :| :zzz: :zwinker: :zip: :yes: :yeah: :yahoo: :x :write: :whistle: :verwirrt: :uebel: :tired: :sunglasses: :sun: :stop: :star: :sick: :shame: :rolleyes: :roll: :puh: :psst: :pray: :phone: :pfeif: :oops: :ohoh: :o :nono: :nixverstehn: :nick: :negative: :mrgreen: :love: :lol: :lamp: :lach: :knock: :kiss: :idea: :huahaha: :hi: :hello: :hearty: :grins: :dentist: :cry: :cool: :coffee: :clown: :call: :bee: :arrow: :argh: :angel: :ach: :P :D :?: :? :) :( :!: 8O 8)