Old Faithful – Yellowstone

Nach drei Tagen im Norden des Parks sind wir umgezogen nach Old Faithful. Das klassische Ziel aller Busrundreisen, dementsprechend gut besucht. Der Old Faithful Geysir ist aber auch sehr touristenfreundlich. Ca. alle 90 Minuten bricht er
aus und eine bis zu 55 Meter hohe Fontäne spritzt in die Höhe. Die drei Hotels sind halbkreisförmig um den Geysir angeordnet und vor allem das Old Faithful Inn ist Ziel aller Touristen. Das angeblich älteste und größte Holzhaus der USA ist aber auch wirklich sehenswert. Kulinarisch haben die Hotels nichts Besonderes zu bieten, aber wir sind ja meistens Selbstversorger. Im Bereich Old Faithful sind etliche Geysire, kochende Pools und zischende Löcher. Nachdem wir ja im Bereich von Norris im Park etliche Geysire gesehen haben, sind wir so langsam gesättigt. Es gibt Holzstege, auf denen man von einem zum anderen Loch, Huppel… wandern kann, denn der gesamte Boden ist nur eine dünne Kruste und kann jederzeit einkrachen. Hat schon was vom Tanz auf dem Vulkan und nicht umsonst werden hier pro Jahr ca. 2500 kleinere Erdbeben registriert. Das jüngste, letzte Woche, hat es mit einer Stärke von 3,6 sogar in die deutsche Presse geschafft. Nette Geschichte: Bei einem der Pools ist wohl mal ein junger Bison eingestürzt und wurde dann gekocht. Tagelang soll es nach Fleischsuppe gerochen haben. Also lieber auf den Wegen bleiben, auch schon wegen der aktiven Bären. Mehrfach wurden wir gewarnt, dass die Bären jetzt aus den Bergen in die Täler kämen, um sich die Bäuche nochmal vollzuschlagen, denn bald ist Winterschlaf angesagt. Die Temperaturen haben wir dafür schon. Die Holzstege waren morgens vereist, der schneidende Wind verkühlt einem die Ohren und für heute Nacht ist Schnee vorhergesagt. Daher brechen wir auch schon nachmittags auf und verlassen den Yellowstone. Die Gefahr, morgen mit unserem Sommerreifenauto nicht mehr raus zu kommen, ist uns dann doch zu groß. Übrigens haben wir unser Bärensoll im Park auch erfüllt und den Schwarzbären sogar fotografieren können. Weit weg zwar, aber das ist auch besser so.

Übernachtung: Old Faithful Lodge, Cabin 224, 69 Dollar

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) :| :zzz: :zwinker: :zip: :yes: :yeah: :yahoo: :x :write: :whistle: :verwirrt: :uebel: :tired: :sunglasses: :sun: :stop: :star: :sick: :shame: :rolleyes: :roll: :puh: :psst: :pray: :phone: :pfeif: :oops: :ohoh: :o :nono: :nixverstehn: :nick: :negative: :mrgreen: :love: :lol: :lamp: :lach: :knock: :kiss: :idea: :huahaha: :hi: :hello: :hearty: :grins: :dentist: :cry: :cool: :coffee: :clown: :call: :bee: :arrow: :argh: :angel: :ach: :P :D :?: :? :) :( :!: 8O 8)