Saltstraumen

Wie angekündigt sind wir heute zum stärksten Gezeitenstrom der Welt gefahren. Durch einen 2,5 Kilometer langen und etwa 150 Meter breiten Sund strömen im Wechsel der Gezeiten fast 400 Millionen Kubikmeter Wasser in die Meerenge hinein und wieder heraus. Angeblich ist der Saltstraumen ein Anglerparadies, aber heute hat es geregnet und die schmierigen Steine am Ufer, der Blick auf die gewaltige Strömung…

…so hungrig waren wir um 10 Uhr am Morgen noch nicht. Wir haben uns dann erst noch denn Svartisen-Gletscher aus der Ferne angesehen, aus der Nähe erkunden wir den dann morgen.

Nach der äußerst regenreichen Nacht, dem sehr regenreichen Tag und der weiteren Aussicht auf Regen haben wir heute eine Campingpause eingelegt und eine Hütte bezogen. Der Campingplatz hier liegt ideal am Fjord und unser Ernährer hat mal wieder die Rute ausgeworfen. Binnen 15 Minuten war das Mittagessen gesichert. Echt praktisch hier. Momentan genießen wir die Wärme in der Hütte und trocknen unsere Klamotten.

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Saltstraumen“

  1. Ihr Lieben, gut zu wissen, dass ihr ein Dach über dem kopf habt. Und 1 Dorschfamilie. Supergeeignet für mein neustes Rezept. Bleibt gut behütet und lasst es euch schmecken. Eure Kerstin :hello:

    Leckere Dorschröllchen

    Dorschröllchen. Die Dorschröllchen sind absolut raffiniert und lecker. Die zubereitung des Dorsches ist einfacher, als Sie denken!

    Zutaten
    700 g Dorsch
    2 Eigelb
    150 g Creme fraiche
    500 g Mangold
    1/8 l Weißwein
    Saft einer halben Zitrone
    Butter
    Cayennepfeffer
    Salz
    Pfeffer, weiß

    Zubereitung
    1. Der Mangold wird blanchiert und die Stengel werden aufgehoben zur späteren Verarbeitung.
    2. Aus dem Dorsch macht ihr eine Farce die gewürzt wird mit 2/3 Zitronensaft, Salz den beiden Pfeffersorten und ca 4 El Creme fraiche.
    3. Für die Bindung kommt das Eigelb mit hinein. Die Farce wird nun auf den Mangoldblätter verteilt und eingerollt. Zur Sicherung mit einem Faden zubinden.
    4. Jetzt kommen wir zurück zu den Stengeln. Diese werden klein geschnitten und in Butter gedünstet und mit dem Wein abgelöscht. Den lasst ihr gut reduzieren.
    5. Dann wird die übrige Creme fraiche eingerührt und abgeschmeckt.
    6. Sollte noch Mangold übrig sein könnt ihr ihn klein schneiden und mit in den Topf geben.
    7. Zum Schluss kommen die Dorschröllchen hinein und sie werden ca 10 min gegart.

  2. :yahoo: da bin ich ja doch ein bischen froh,denn bei uns regnet es auch :whistle:
    aber eure bilder sind auch im regen supper :grins:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) :| :zzz: :zwinker: :zip: :yes: :yeah: :yahoo: :x :write: :whistle: :verwirrt: :uebel: :tired: :sunglasses: :sun: :stop: :star: :sick: :shame: :rolleyes: :roll: :puh: :psst: :pray: :phone: :pfeif: :oops: :ohoh: :o :nono: :nixverstehn: :nick: :negative: :mrgreen: :love: :lol: :lamp: :lach: :knock: :kiss: :idea: :huahaha: :hi: :hello: :hearty: :grins: :dentist: :cry: :cool: :coffee: :clown: :call: :bee: :arrow: :argh: :angel: :ach: :P :D :?: :? :) :( :!: 8O 8)